Über uns

Aktion "Die Rente muss reichen" in Eckernförde

Aktion "Die Rente muss reichen" in Eckernförde

 DGB Eckernförde fordert „Handeln statt Aussitzen!“ und beteiligt sich an bundesweiter Aktion Rentenpolitik


Die Zukunft der Rente entscheidet sich jetzt. Auch wer heute jung ist, soll sich auf die gesetzliche Rente verlassen können. Die gesetzliche Rente muss gestärkt werden, damit sie Armut im Alter vermeidet und dauerhaft vor dem sozialen Abstieg schützt, so der Deutsche Gewerkschaftsbund DGB. Um diese Forderung zu unterstützen beteiligten sich Eckernförder Gewerkschafterinnen und Gewerkschafter an einer bundesweiten Aktion des DGB. Sie verteilten am vergangenen Freitag von 06:30 Uhr bis kurz vor 08:00 Uhr am Bahnhof und am ZOB Informationsmaterial an über 200 Pendlerinnen und Pendler.


“Nach jahrzehntelangen Kürzungen wollen wir einen Kurswechsel in der Rentenpolitik. Das Rentenniveau muss bei 48 Prozent stabilisiert und in einem weiteren Schritt auf 50 Prozent angehoben werden. Wir wollen eine Erhöhung des Bundeszuschusses zur Rentenversicherung, eine Steuerfinanzierung gesamtgesellschaftlicher Leistungen und eine Rentenversicherung für alle. Die 30 Milliarden für die Erhöhung des Rüstungsetats auf zwei Prozent des Burttosozialprodukts können wir besser für eine auskömmliche Rente für alle verwenden“, so der Eckernförder DGB-Vorsitzende Horst Kunze.

 
Hierzu Renate May vom DGB Vorstand: „Wenn sich nichts ändert laufen wir auf eine Massenarmut im Alter zu. Davon werden insbesondere Frauen betroffen sein, da die Bezahlung in den sogenannten Frauenberufen schlechter ist und viele Frauen in Teilzeit oder nur geringfügig beschäftigt sind.“ „Man muss sich für seine eigenen Interessen stark machen und bei der anstehenden Bundestagswahl diejenigen unterstützen, die sich für eine Verbesserung der gesetzlichen Rente einsetzen“, so Vorstandsmitglied Bodo Christian Petersen.

 
Bei der Aktion gab es viele interessante Gespräche und eine große Zustimmung der Pendlerinnen und Pendlern zu den Forderungen des DGB. Die Eckernförder Gewerkschafterinnen und Gewerkschafter wollen nicht locker lassen, bis ihre Forderung nach einem Kurzwechsel in der Rentenpolitik umgesetzt ist. Weitere Informationen zur Rentenkampagne gibt es zum Beispiel unter: www.rente-muss-reichen.de

Horst Kunze, DGB Eckernförde und ver.di OV-Vorsitzender Eckernförde

Auf dem Foto von links nach rechts: Renate May, Horst Kunze, Bodo Christian Petersen