Bezirk Schleswig-Holstein Nordost

Warnstreik in der Straßenmeisterei Eckernförde

Warnstreik in der Straßenmeisterei Eckernförde

Warnstreik am 2. Februar 2017 in der Straßenmeisterei in Eckernförde

ver.di hatte zu einer zentralen, ganztägigen Streikveraktion in der Straßenmeisterei in Eckernförde aufgerufen, nachdem die zweite Verhandlungsrunde für Beschäftigte in den Ländern ohne Ergebnisse geblieben sind.

Am geichen Tag hat der Ministerpräsident von Schleswig-Holstein Torsten Albig die Straßenmeisterei in Eckernförde besucht und sprach zu den Streikenden.

Es geht den Beschäftigten im Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr um weit aus mehr als eine prozentuale Lohnerhöhung.

Beim geplanten Besuch von Torsten Albig in der Straßenmeisterei Eckernförde wollte er mit den Beschäftigten über die Sorgen der Zukunft mit der geplanten Infrastrukturgesellschaft sprechen.

Die Forderungen von ver.di zur geplanten Infrastrukturgesllschaft sind:

  • eine tarifliche Absicherungen zur Überleitung der Beschäftigten, die in Zukunft in der Infrastrukturgesellschaft Verkehr (Bund) arbeiten werde

  • einen Tarifvertrag zur Absicherung der Beschäftigten, die beim Land verbleiben.

  • Standortgarantien für die vorhandenen Straßenmeistereien und Niederlassungen

  • Absicherung der Arbeitsorte für die Beschäftigten

Am 23.02.2017 führt die Gewerkschaft ver.di mit dem Ministerpräsidenten Albig ein erstes Gespräch zu den geforderten Tarifverträgen. Bei diesem Gespräch wird ver.di mit Nachdruck versuchen die Absicherungen der Kollegen und Kolleginnen einzufordern.
"Deshalb brauchen wir jeden Beschäftigten des LBV-SH in unseren Reihen, damit wir mit Macht in den Verhandlungen für euch gute Ergebnisse erzielen können.
Eckernförde war ein gutes Signal an die Politik, den anwesenden Kolleginnen und Kollegen herzlichen Dank für die Teilnahme,"  so der Vertrauenmann der Straßenmeister Eckernförde Martin Jeß   und der Gewerkschaftssekretär Karl-Heinz Pliete.    

Weitere Informationen sind auf dem Flugblatt-Foto und in dem Bericht von der Aktion in Eckernförde, den wir hier auf der rechten Seite veröffentlichen.