Bezirk Schleswig-Holstein Nordost

ver.di Ortsverein Schleswig ehrt langjährige Mitglieder

ver.di Ortsverein Schleswig ehrt langjährige Mitglieder

ver.di Ortsverein Schleswig ehrt langjährigen Mitglieder

Am 26.11.2016 empfing der Vorstand der Gewerkschaft ver.di seine langjährigen Mitglieder, kurz vor den Toren Schleswigs, im Ruhekrug, um sie für ihre langjährige Mitgliedschaft zu ehren und sich dafür zu bedanken, dass durch sie die Gewerkschaftsarbeit gestaltet und getan werden konnte.

Die Geschäftsführerin des Bezirkes Nordost, Ute Dirks, die Bezirksvorsitzende, Elke Lunkeit und der Ortsvereinsvorsitzende Reinhard Vieth freuten sich, hier besonders die Kollegin Erika Erdmann auszeichnen zu können, die auf 60 Jahre Mitgliedschaft zurückblicken konnte.

In seiner Eingangslaudatio hob der Vorsitzende des Ortsvereinsvorstandes, Reinhard Vieth, hervor, dass es damals noch nicht üblich gewesen sei, dass Frauen Mitglied der Gewerkschaft wurden.Bis in die 1970er Jahre hinein benötigten Frauen die Erlaubnis des Ehemannes , um arbeiten zu dürfen. Vor diesem Hintergrund fragte er dann die Jubilarin, was sie denn diese Treue zur Gewerkschaft halten ließe, darauf antwortete Erika Erdmann: „Weißt du, jedes Mal, wenn unsere Gewerkschaft wieder etwas für unsere Kolleginnen, Kollegen erreichen konnte freute ich mich darüber und dachte bei mir, dass ich daran beteiligt bin.“

Anschließend ehrte der Vorstand für 50 Jahre Mitgliedschaft:

Ulrich Althüser; Gerda Beeck; Manfred Hucker; Otto Kaufhold; Horst Lenser; Guenter Warneke; Hans Adolf Zirkel;Christa Tessensohn und Birgit Waschke.

Für ihre 40jährige Treue zur Gewerkschaft wurden:

Rolf; Born; Monika Graumann; Detlef Krambeck; Michele Möller; Brigitte Gisela Peters; Ute Selzer-Petersen; Konrad Steinbach; Annita Vollertsen und Dora Wobser,Klaus – Dieter Jebe geehrt.

Auf eine 25 Jahre währende Mitgliedschaft können:

Andreas Albrecht; Heike Beyer; Tanja Ernst; Petra Grau-En Nosse; Hans Werner Greppler; Marion Janßen; Klaus Jürgen Jessen; Karen Kumpfbeck; Manfred Ludwig; Elke Lunkeit; Dieter Nielsen; Monika Otto; Gerhard Rajuncius; Peter Scheel und Klaus Wieland zurückblicken.

Abschließend sagte Reinhard Vieth, dass er sich über die Solidarität derer freue, die auch nach dem Ausstieg aus ihrem Berufsleben der Gewerkschaft treu bleiben, denn Solidarität sei keine Frage auf Zeit sondern eine Lebenseinstellung.