Bezirk Schleswig-Holstein Nordost

Bildungsprogramm 2016

Bildungsprogramm 2016

Bildungsprogramm 2016

des Landesbezirk Nord

<i>ver.di</i><div class="clearfloat"></div><b>Bildungsprogramm 2016 des Landesbezirk Nord</b>

ver.diBildungsprogramm 2016 des Landesbezirk Nord

Vorwort

Mit dem Jahr 2016 starten wir nach dem Bundeskongress in eine neue Legislaturperiode unserer Gewerkschaft ver.di. Die kommenden Jahre werden stark davon geprägt sein, unsere Organisation weiter zukunftsfähig zu machen. Dabei geht es um die weitere Umsetzung der Beschlüsse zur Perspektive 2015 und des ver.di Bundeskongresses, aber auch um unseren eigenen Organisationsentwicklungsprozess im Landesbezirk Nord.

Die zu bewältigenden Aufgaben werden zukünftig nicht einfacher werden, was auch an den harten Tarifauseinandersetzungen der vergangenen Monate sichtbar wurde. Es wird zunehmend mit harten Bandagen gekämpft und der Druck auf die Beschäftigten nimmt aus unterschiedlichen Richtungen weiter zu.

Um diese Auseinandersetzungen auch in der Zukunft angemessen führen zu können, ist gute Bildung und Qualifikation aller handelnden gewerkschaftlichen Akteure eine wichtige Voraussetzung.

Dafür bieten wir auch in diesem Jahr ein umfassendes Seminarangebot, mit Neuem und Altbewährtem. Neu ist auch das Erscheinungsbild unseres Bildungsprogramms 2016. Doch nach wie vor gilt unser Grundsatz und unsere gute Tradition: „Bildung aus einer Hand!“ Sowohl die gewerkschaftspolitischen als auch die arbeitgeberfinanzierten Seminare für Betriebs- und Personalräte haben für uns einen hohen Stellenwert.

Im neu gestalteten Programm finden sich die arbeitgeberfinanzierten Seminare blau unterlegt im vorderen und die gewerkschaftspolitischen Seminare rot unterlegt im hinteren Bereich des Heftes.

Wir wünschen allen viel Spaß beim Stöbern und laden dazu ein auch einen Blick auf unsere Hompage zu werfen. Alle Seminare des Bildungsprogramms, sowie zusätzliche, aktuelle Angebote können auch online gebucht werden.

Gerne beantworten wir Fragen zum Thema Bildung und Qualifizierung sowie zu unserem Bildungsprogramm.

Wir freuen uns, wenn unsere Angebote zahlreiche Nutzerinnen und Nutzer finden. Gerne nehmen wir Anregungen zu unserer Bildungsarbeit und unserem Bildungsprogramm entgegen.

Lübeck, im August 2015

Cornelia Töpfer
Stellv. Landesbezirksleiterin